(+34) 871 238 177 info@yourmallorca.com
  • Deutsch
  • English
  • español
Mallorca - die Insel

MALLORCA – Die Insel

Im Gegensatz zu anderen Inseln, bietet Mallorca einfach alles. Denn die wunderschöne Baleareninsel besticht besonders durch ihr Facettenreichtum. Hier kommen Genießer, Gourmets, historisch Interessierte, Abenteuerlustige und Sporthungrige sowie Erholungswillige, Wellnessfans, Kulturbegeisterte, Nachteulen, Sonnenanbeter und Naturfreunde gleichermaßen auf ihre Kosten. Auf Mallorca können Sie jede Sportart treiben, ob Tennis, Selgeln, Surfen, Wandern oder Fahrradfahren. Mit den 22 Golfplätze die rund ums Jahr geöffnet sind, und den vielen Sonnentagen ist Mallorca das Golferparadies schlechthin!

Darüber hinaus hat Mallorca rund 500 Kilometer Küste zu bieten, darunter karibische weiße Sandstrände sowie idyllische, versteckte Buchten zwischen spektakulären Felsen. Bei rund 170 Stränden ist hier ist für jeden Geschmack etwas dabei…

Willkommen auf Mallorca, unserem Paradies!

Die Regionen

Der Nordosten Mallorcas

Der Nordosten Mallorcas ist die ruhige Region mit wundervollen Stränden und Bergen. Die Küste ist oft naturbelassen und reicht von Sandstränden über verlassene Buchten mit kristallklarem Wasser.
Hier sind die idyllischsten Orte Mallorcas zu finden, wo man dem Stress und der Schnelllebigkeit des modernen Lebens entfliehen kann und einfach mal abschaltet und entspannt.
Es gibt mehrere Golfplätze, aber auch, Tauchen, Fahrradfahren, Hochseefischen, Segeln Laufen und Reiten etc. stehen auf dem Programm.
In dieser Region findet man historische Städte wie Arta, Capdepera und Son Servera in welchen man gut Essen und Besichtigungen machen kann. Außerdem gibt es hier auch beliebte Urlaubsorte wie Cala Ratjada, Cala Bona, Cala Millor und Sa Coma, sowie die exklusiven Küstenabschnitte der Costa de los Pinos und Port Verd oder auch kleine Fischerhäfen wie Colonia San Pere, mit einem wunderbaren Blick auf die Bucht von Alcudia.

Son Servera

In diesem Dorf im Nordosten der Insel ist irgendwie alles anders. Der Friedhof thront hoch oben auf einem Berg und auf der anderen Seite findet man Windmühlentürme.

Son Servera erstreckt sich über unterschiedliche Höhenlagen. So manche Straße führt schnurstracks hinauf, mit Steigungen, wie sie in anderen Kommunen auf der Insel kaum zu finden sind. In den engen Gassen kommt leicht ein Gefühl wie in der Weltstadt San Francisco auf, verbunden mit all den wunderschönen Blicken in die Landschaft bis hin zum Meer…

Der historische Ort hat seit einiger Zeit ein neu gepflastertes Zentrum und kann sich mit seiner guten Infrastruktur, den netten Restaurants und Cafes durchaus sehen lassen. Nicht in Vergessenheit geraten sollte die Via Verda Manacor-Artà,  die auf der alten Eisenbahntraße das Dorf durchquert und somit Son Servera zum idealen Ausgangspunkt für Radfahrer und Wanderer macht!

Am Freitag findet der beliebte Markt statt, und die Straßen der Stadt füllen sich mit Einheimischen und Besuchern, um die Gelegenheit zu nutzen, durch das Zentrum zu schlendern und einzukaufen.

Golfer denken beim Namen dieser Stadt sicher gleich an den örtlichen Golfplatz: Son Servera Golf ist der zweitälteste Golfplatz Mallorcas und wurde in den 60er Jahren als 9-Loch-Platz eröffnet, er wurde aber 2012 auf 18 Löcher erweitert.

Weitere drei Golfplätze wie Pula Golf, Canyamel und Capdepera Golfclub sind hier aus leicht erreichbar.

Zur Gemeinde Son Servera gehört auch der beliebte Ferienort Cala Millor mit seinem langen Sandstrand, der zwischen dem kleineren Urlaubsort Cala Bona und dem Naturschutzgebiet Sa Punta de n’Amer liegt. Cala Millors Sa Màniga Auditorium ist Schauplatz vieler kultureller Veranstaltungen, wie Ballett, Theater und Konzerten.

Unserer Meinung ist Son Servera ein echter Geheimtipp für diejenigen, die in dieser Region davon träumen, sich ein Stadthaus oder eine Finca zu kaufen….

Colonia de Sant Pere

Colonia de Sant Pere ist ein sehr verträumtes Dorf an der Südseite der Bucht von Alcudia im Nordosten Mallorcas. Das Dorf liegt zwischen dem Meer und der Llevant Bergkette und bietet einen kleinen Strand, einige nette Restaurants, Bars und Cafes, sowie einen kleinen Hafen. Die felsige Küste bietet einige versteckte Höhlen und zieht daher auch viele Schnorchler und Taucher an. Colonia de Sant Pere ist außerdem sehr beliebt um Wanderungen oder Fahrradtouren zu starten.

Betlem

Diejenigen, die nach Betlem kommen, werden einen der ruhigsten und am wenigsten berührtesten Ortschaften Mallorcas vorfinden. Dieser Ort ist der Nachbarort von Colonia de Sant Pere und ist kein typischer Urlaubsort. Dieses charmante Dorf ist ein versteckter Schatz, ein kleines Paradies und ein Bild von dem wie Mallorca ohne den Massentourismus aussehen würde. Es gibt hier nur ein einziges Restaurant und bietet zudem einen atemberaubenden Blick über die Bucht von Alcudia.

Die verträumte Küste besteht aus kleinen, ruhigen Höhlen und geheimen Stränden und ist der perfekte Ausgangspunkt für Wanderer. Vom Fuße der Berge führen verschiedene, empfohlene Wanderstrecken und Wege durch den Naturpark “Península de Llevant”, ein Naturschutzgebiet mit traumhafter Aussicht auf Berge und Küste.

Artà

Die alte Bergstadt Artà liegt in einer wundervollen, grünen Landschaft mit der Bergkette Llevant im Hintergrund. Diese Gegend ist weitestgehend unberührt und ist somit ein Naturrefugium für Künstler, Wanderer und Fahrradfahrer. Die Stadt ist ein Irrgarten von steilen Gassen und Straßen die zur Kapelle Santuari de Sant Salvador auf der Bergspitze führen. Es ist es tatsächlich Wert hier hinaufzusteigen um den Blick nach Osten und zur weichgezeichneten Bergkette zu bewundern.

In Artà gibt es eine tolle Auswahl an Restaurants und Geschäften und jeden Dienstag ist hier ein noch sehr ursprünglicher Kunsthandwerkmarkt. Erwähnenswert wären hier noch die spektakulären Höhlen von Artá, die sich an der Küste von Canyamel befinden und wirklich einen Ausflug wert sind…

Manacor

Manacor gilt als zweitgrößte Stadt Mallorcas und ist bekannt für seine Möbel- und Perlenindustrie. Viele Touristen kommen hierher, um die künstlich hergestellten Perlen zu erwerben.

Die Stadt bietet außerdem eine schöne Pfarrkirche und ein Museum zur Stadtgeschichte. Seit kurzem ist in Manacor die Rafael Nadal Tennisakademie ins Leben gerufen worden. Dieses internationale Internat bildet die Tenniscracks der Zukunft aus!




Der Südosten von Mallorca

Der Südosten von Mallorca bietet eine Mischung aus Küsten- und Landleben.  Hier sind nahezu noch unbebaute Sandbuchten, Lagunen, Dünensysteme und weitläufige Kiefernwälder zu finden. Sowohl Wanderer als auch Fans von romantischen Strandbuchten kommen hierher – allerdings nicht in Massen. Bekannte Orte dieser Region sind: Porto Cristo, Porto Colom und Cala D’Or.

Porto Colom

Der verträumte Fischerort Porto Colom liegt an der Südostküste von Mallorca. Der große Naturhafen, welcher das Zuhause unzähliger, kleinen Fischerboote und einer steigenden Anzahl von Privatyachten ist, ist das Hauptmerkmal dieses Ortes. Porto Colom ist einer der wenigen Orte auf Mallorca mit erhaltenem Fischerdofflair und kann an der Hafenpromenade viele namenhafte Restaurants vorweisen.

Porto Cristo

Im Herzen des schönen Ortes Porto Cristo liegt ein Naturhafen mit vielen wunderschönen Booten und Yachten, einst war Porto Cristo ein Fischerdorf. Dieser Ort vermittelt ein wahrhaft kosmopolitisches Gefühl mit wundervollem Sandstrand, vielen guten Restaurants, Bars und Geschäften. Im Sommer zieht es viele Touristen hierher um die Drachenhöhlen von Porto Cristo zu besuchen. Diese Höhlen gehören mit zu den größten unterirdischen Höhlensystemen der Insel, mit Tropfsteinformationen und unterirdischem See.

Cala D'Or

Der Badeort Cala D'Or liegt an einer romantischen Bucht umrandet von weißen Häusern im Ibiza-Stil.

Cala D'Or hat eine Reihe von wunderschönen kleinen Buchten mit feinen Sandstränden. In Cala D'Or befindet sich ein exklusiver Hafen mit vielen tollen Fischrestaurants. Hier können Sie wundervoll essen und dabei unbeschwert dem Meer, den Segelbooten und luxuriösen Yachten beim Ein- oder Auslaufen in den Hafen zusehen.

Der Norden Mallorcas

Der Norden Mallorcas ist bekannt für seine wunderschönen Strände. Pollensa, Alcudia, Campanet, Formentor, Muro, Sa Pobla, Son Serra de Marina und vielen weiteren Orten zählen zu dieser Region. Sehr beliebt ist der Norden von Fahrradfahrern, so dient Alcudia zum Beispiel als der Ausgangspunkt für Tagestouren. Vogelbeobachter finden in dem Naturschutzgebiet Albufera eine perfekte Kombination aus Ruhe, Natur und der Tierwelt.

Alcudia

Die lebhafte, im Norden gelegene Stadt Alcúdia kann man das ganze Jahr über besuchen, da sie in jeder Saison Leben, Geschichte und Kultur anbietet. Nur einen Kilometer landeinwärts von dem bekannten Ferienort Port d’Alcúdia entfernt, ist der Ort ideal, um etwas mallorquinisches Kulturgut zu kosten, ohne sich jedoch zu weit vom ‘Urlaubspfad’ entfernen zu müssen.

Einst ein verschlafenes kleines Städtchen, hat sich Alcúdia über die Jahre positiv entwickelt und zieht geschickt die Aufmerksamkeit der Besucher auf seine Attraktionen und kulturellen Schmuckstücke. Im Folgenden alle Informationen, die Sie brauchen, um das Beste aus ihrem Besuch in dieser faszinierenden, ummauerten Stadt zu machen.

Pollensa

Das historische Dorf Pollensa, zeichnet sich mit seinen wundervollen Restaurants und Dorfhäusern. Neben Pollensa liegt Puerto Pollensa mit einer atemberaubenden Aussicht über das kristallklare, blaue Mittelmeer, die Bucht von Pollensa, mit wunderschönem Yachthafen und über die Strandpromenade mit tollen Pinien und wundervollem Sandstrand. Dies sind nur ein paar Eigenschaften, welche diesen Ort zu einem erstklassigen Ziel für Familien machen.

Son Serra de Marina

Son Serra de Marina ist eine Urbanisation mit einem kleinen Yacht- und Sportboothafen im Nordosten Mallorcas. Der gleichnamige Strandabschnitt bietet auf seiner ganzen Länge ein abwechslungsreiches Bild: Der Naturstrand ist im Hinterland umgeben von einem unter Naturschutz stehendem Dünengebiet und ist gesäumt von Pinien und Steineichen.

Entlang des Strandes gibt es keine Hotels, und auch den üblichen Sonnenschirm- und Liegestuhlverleih sucht man hier vergeblich. Lediglich entlang des Ortes findet man in Strandnähe einige Bars und Restaurants. Wer einen einsameren Strand bevorzugt, wird Son Serra de Marina mögen. Für ausgedehnte Strandwanderungen ist der Abschnitt bei Son Serra de Marina ideal, nicht zuletzt dank seiner facettenreichen Natur.

 

Die Inselmitte

In der Inselmitte ist eine langgezogene Region voller Felder, angefangen an den Gebirgsausläufern der Tramuntana bis hin zu der Llevant Bergkette im Osten. Die Region zeugt meist von einer flachen Landschaft mit Mandelfeldern, Johannisbrotbäumen, Baumlandschaften und Viehbeweidung. Die ideale Region für diejenigen, die das traditionelle, ländliche Leben auf Mallorca suchen. Das in der Mitte der Insel gelegene Dorf Sineu ist wohl der beste Ausgangspunkt für eine Erforschungsreise dieser Region.

Santa Maria

Santa Maria del Cami, ist eine geschäftige Marktstadt in der Mitte von Mallorca, unweit von Palma entfernt. Sie liegt in einer zentralen Ebene der Insel, die sensationelle Aussichten auf das Tramuntana-Gebirge gewährt.

 

Bunyola

Der kleine und sehr traditionelle Ort Bunyola liegt am südlichen Hang der Tramuntana Bergkette, ein unberührter Ort, reich an kulturellem Erbe. Diese Region in der Nähe von Palma war stets sehr bevorzugt und wohlhabend und daher befinden sich hier die wundervolle Häuser und Fincas. Jeden Samstag ist Markt auf dem Marktplatz mit lokalen Produkten wie Obst und Gemüse. Der Zug “Ferrocarril de Sóller” fährt mehrmals am Tag durch Bunyola.

Alaró

Alaró liegt mitten in der schönsten Landschaft am Fuß des Tramuntanagebirges umgeben von Ackerland und Olivenbäumen. In Alaró befindet sich auch ein Teil des bekannten Radwanderweges welcher durch die Tramuntana führt. Jeden Samstag ist Markttag auf dem wunderschönen Marktplatz von Alaró mit frischem Obst, Gemüse und Blumen. Dieses mallorquinische Dorf mit seinen charakteristischen Steinhäusern bietet viele gute Restaurants und eine tolle Atmosphäre.

 

 

Der Süden von Mallorca

Der Süden Mallorcas umfasst die Küste von Palma bis Cala D'Or. Hier findet man unberührte Dörfer mit atemberaubendem Blick aufs Meer. Der Süden ist ebenso bekannt für seinen langen Strand Es Trenc. Weitere bekannte Orte sind: Santanyi und Colonia de Sant Jordi.

Santanyi

Santanyí ist eine Gemeinde und eine Stadt im Südosten der Insel – ein hübscher und ländlicher mallorquinischer Ort.

Heute findet man in den engen Gassen eine große Auswahl an stilvollen Geschäften, charmanten Cafés und Restaurants. Mittwochs und samstags findet hier im Herzen der Stadt ein Markt statt. Neben Obst und Gemüse findet man hier Käse, Oliven, Fleisch, Wein, Kleidung, Schuhe, Accessoires, etc. Die Cala Santanyi bietet einen feinen Sandstrand, welcher von beiden Seiten her geschützt ist und mit kristallklarem Wasser strahlt.

Colonia de Sant Jordi

Der schöne Küstenort Colonia Sant Jordi im Südosten von Mallorca war ursprünglich ein Fischerdorf und hat inzwischen sehr viel mehr zu bieten als nur Meeresgetier. Er liegt fast an der südlichsten Spitze der Insel in der Gemeinde Ses Salines und lockt aktive, sportbegeisterte Besucherströme an.

Der Westen

Der Westen der Insel bietet spektakuläre Aussichten auf die Berge, ein mildes Sommerklima und sehr schöne Stadthäuser und Fincas. Einige bekannte Ortschaften sind Sóller, Deia und Valldemossa.

Soller

Die Stadt Sóller ist eine der schönsten Mallorcas, ein wahres Paradies für Wanderer, Radsportler und Gourmets sowie ein attraktiver Ort zum Leben. Soller und der Hafen liegen nur eine halbe Stunde von Palma entfernt und bietet eine gute Anbindung per Bahn, Straßenbahn und Bus.
Das Tal und die umliegenden Tramuntana Berge sind ein beliebtes Reiseziel für Menschen aus aller Welt. Der perfekte Ort für diejenigen die gerne wandern, die Natur und Agrotourismus lieben und einfach Ruhe und Entspannung suchen.

Valldemossa

Valldemossa ist ein wunderschönes Dorf am Hang der Tramuntana Bergkette gelegen und gerahmt von den hohen Bergen, tiefen Tälern und saftiger Natur. Diese besteht weitestgehend aus Oliven- und Mandelbäumen und hat sich in den Jahren eher wenig verändert. Viele starten hier Ihre Route zum Bergwandern, Klettern und Fahrradfahren. Die Straßen von Valldemossa sind schmal und kurvig und es gibt zahlreiche, gemütliche Cafes, Gallerien und Geschäfte.

Deia

Deia ist ein idyllisches Bergdorf und ein Rückzugsort für viele bekannte Künstler, Musiker und Schriftsteller. Viele Menschen kommen hierher um diese atemberaubende Aussicht bei gutem Essen und Trinken in gemütlichen Cafes und Restaurants zu erleben. Man kann hier auch, entlang einer sehr kurvigen Straße, die Bucht Cala Deia besuchen. Hier befindet sich ein kleiner Strand und zwei Restaurants, die allerdings nur im Sommer geöffnet sind.

Mallorcas Südwesten

Mallorcas Südwesten ist eine sehr ausgebaute Region der Insel. Einige bekannte Orte sind: Andratx und Santa Ponsa und viele weitere nette Orte.

Andratx

Andratx ist eine alte mallorquinische Stadt, die im Tal des Tramuntanagebirges liegt. Seine engen Straßen und das rustikale Erbe machen es zu einem authentischen Ort, der auf jeden Fall einen Besuch wert ist.

Andratx hat bereits viele Künstler und Schriftsteller inspiriert und diverse Berühmtheiten angelockt. Das recht vollgepackte Stadtzentrum mit verwinkelten Gassen weist an fast jeder Ecke auf die Vergangenheit hin. Im umliegenden, ausgedehnten Ackerland kann man eine Kombination von Luxusheimen und bewirtschafteten Bauernhöfen finden, die frische, lokale Produkte anbauen. Andratx ist also ein idealer Ausgangspunkt, um eine der schönsten südlich gelegenen Gegenden Mallorcas zu erkunden.

Santa Ponsa

Santa Ponsa hat zwei große Sandstrände und erfüllt alle Eigenschaften, die für den typischen Sommerurlaub vorhanden sein sollen und dazu noch viele mehr.

Die Stadt hat eine interessante internationale Community. Große Teile der Architektur sind speziell für den Tourismus entworfen. Innerhalb des Ortes begegnet man vielen Familien mit typischen Pauschalreisen; aber Santa Ponsa hat auch zahlreiche Annehmlichkeiten für die High Society, hier findet man einige der luxuriösesten Immobilien der Insel.

Palma

Palma ist die Hauptstadt von Mallorca. Das kulturelle Angebot ist reichhaltig, es gibt zahlreiche Galerien und Museen, wie z.B. das Es Baluard oder den Palau March, die ganzjährig verschiedene Ausstellungen und klassische Konzerte anbieten.

Palma ist ideal für Personen die nicht auf ein Auto angewiesen sein wollen. Alles ist zu Fuss erreichbar. Der Flughafen befindet sich in unmittelbarer Nähe und der nächste Strand ist fussläufig zu erreichen. Eine Immobilie in Palma ist ideal für jemanden der Mallorca gerne am Wochenende, zu jeder Jahreszeit, besuchen kommen möchte.

Palma hat sich über die Jahre, dank durchdachter Städteplanung und ausführlichen Restaurierungsarbeiten in der Altstadt, stark verändert. Die sogenannte ‘Perle des Mittelmeers’ präsentiert sich heute schöner denn je und das mediterrane Flair, das jährlich Tausende von Touristen anlockt, ist in jeder Ecke spürbar.

Ihr schneller Kontakt zu uns

info@yourmallorca.com
Tel.: (+34) 871 238 177

Objekt-Suche